Abbildung ähnlich

MUTAFLOR magensaftresistente Hartkapseln


PZN3840864
Hersteller Ardeypharm GmbH
DarreichungMagensaftresistente Hartkapseln
Inhalt100 St (andere Größen)
Grundpreis€ 0,83 / 1St
Maximale AbgabeStk.
Menge
 verfügbar
Statt 110,31 €2 nur noch

82,65 1
€ 0,83 / 1St
Sie sparen 27,66 €2
 Apothekenpflichtig
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Anwendungsangaben

  • - Dickdarmschleimhautentzündung (Colitis ulcerosa), in der schubfreien Zeit
  • - Chronische Verstopfung

Zusammensetzung

Die angegebenen Mengen beziehen sich auf 1 Kapsel

Wirkstoff Escherichia coli; Stamm Nissle 19172,5-25 Mrd. Keime
Hilfsstoff Gelatine+
Hilfsstoff Wachs, gebleichtes+
Hilfsstoff Carnaubawachs+
Hilfsstoff Schellack+
Hilfsstoff Wasser, gereinigtes+
Hilfsstoff Maltodextrin+
Hilfsstoff Talkum+
Hilfsstoff Methacrylsäure-Methylmethacrylat-Copolymer (1:1)+
Hilfsstoff Macrogol 4000+
Hilfsstoff Triethylcitrat+
Hilfsstoff Glycerol 85%+
Hilfsstoff Titandioxid+
Hilfsstoff Eisen(III)-oxid+

Dosierungsangaben

PersonenkreisZeitpunktEinzeldosisGesamtdosis
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsenezu der Mahlzeit, vorzugsweise zum Frühstück1 Kapsel1-mal täglich
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsenezu der Mahlzeit, vorzugsweise zum Frühstück2 Kapseln1-mal täglich

Allgemeine Dosierungsempfehlung:

Bei hartnäckiger Verstopfung kann die Dosis auf 4 Kapseln pro Tag gesteigert werden.

Bei auftretenden Blähungen oder bei Einnahme von mehr als 2 Kapseln pro Tag, kann die Einnahme des Arzneimittels auch gleichmäßig über den Tag verteilt, jeweils zu der Mahlzeit, erfolgen.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung.
Dickdarmschleimhautentzündung: Zur Vorbeugung gegen ein Wiederauftreten der Erkrankung sollte das Arzneimittel in der schubfreien Zeit kontinuierlich eingenommen werden.
Verstopfung: Die maximale Behandlungsdauer beträgt 6 Wochen. Bei bereits jahrelang bestehenden Beschwerden kann die Behandlung kurmäßig in gewissen Zeitabständen wiederholt werden.

Überdosierung?
Bisher sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff ist ein natürlicheweise im menschlichen Darm vorkommendes Bakterium, aus der Gruppe der Escherichia coli-Bakterien, das krankheitserregende Mikroorganismen abtöten kann und eine entzündungshemmende Wirkung hat. Darüber hinaus fördert der Wirkstoff die körpereigenen Abwehrkräfte und unterstützt die Verdauung.

Aufbewahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Blähung

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Gruppe in der Regel nicht angewendet werden. Es gibt Präparate, die von der Wirkstoffstärke und/oder Darreichungsform besser geeignet sind.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Nach derzeitigen Erkenntnissen hat das Arzneimittel keine schädigenden Auswirkungen auf die Entwicklung Ihres Kindes oder die Geburt.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

- Colitis ulcerosa in der Remissionsphase - Chronische Obstipation. Das Arzneimittel wird angewendet bei Jugendlichen im Alter von 12 bis 18 Jahren und Erwachsenen.